Mehr Infos

Lexikon

Das Lexikon befindet sich gerade im Aufbau – Bitte hab‘ noch etwas Geduld. Es wird nicht mehr lange dauern, bis du auf alle Inhalte zugreifen kannst.

Aalstrich

Ein dunkler, längs der Rückenmitte verlaufender Strich, der sich von der übrigen Fellfarbe abhebt.

Abbalgen

Das Hautabziehen (inkl. Fell) bei Haarraubwild.

Abbaumen

Bezeichnung für das Herabsteigen vom Hochsitz durch den/die JägerIn. Das Heraufsteiegen wird dagegen als aufbaumen bezeichnet. Raub- oder Federwild verlässt einen Baum durch Hinabklettern oder Wegfliegen.

Abblasen

Ein Jagdhornsignal, das mit der Botschaft „Aufhören zu schießen“ belegt ist, wird geblasen und beendet so das Treiben oder die Jagd.    

Abfährten

Absuchen des Reviers nach Wildfährten. Besonderen Aufschluss über den Einstand und den Wildbestand geben die Fährten oder Spuren, die beim Einwechseln und Auswechseln hinterlassen werden.   Abbildung: Besonders Schnee bietet sich zum Abfährten an. Hier sehen wir...

Abfangen

Das Töten eines kranken Stück Wildes mit Saufeder, Weidblatt, Hirschfänger oder Nicker, wenn ein Fangschuss auf Grund besonderen Umständen nicht möglich ist. (Zum Beispiel kein ausreichender Kugelfang oder Asphalt im Hintergrund) Unterschieden wird: Der Blattfang, bei...

Abfedern

Bezeichnet das Töten angeschossenen Federwildes mit der Spitze einer ausgerissenen Schwungfeder, die durch das Hinterhauptloch ins Gehirn gestoßen wird. Diese Methode ist aus tierschutzrechtlichen Gründen abzulehnen.

Abführen

Die Ausbildung des Hundes für die Jagdpraxis, nach beendeter Stubendressur. Ein Hund gilt als abgeführt, wenn er die jagdliche Ausbildung abgeschlossen hat.

Abhauben

Einem Greifvogel die den Kopf umhüllende Kappe oder Haube abnehmen, um ihn zur Jagd einzusetzen.

Abkommen

Zielerfassung zum Zeitpunkt der Schussabgabe. Ein abgemagertes Stück Wild oder Hund. Man sagt: „Der Rehbock ist abgekommen.“ Beim Jagdhund, wenn er die Fährte verloren hat. Auch als abgehen oderabfallen bezeichnet. Fragen: Was verstehen Sie waffentechnisch unter dem...

Abnicken

Form des Abfangens, bei dem das Stück durch einen Stich mit einem Weidmesser (daher auch Nicker genannt) zwischen obersten Halswirbel und Schädelbasis getötet wird. An dieser Stelle ist das Rückenmark am leichtesten zu durchtrennen. Hierfür muss das Haupt des Stückes...

Abnorm

Jede Missbildung hinsichtlich Geweih- bzw. Gehörnbildung und Körperbau.

Abschärfen

Ursprünglich Bezeichnung für das Abtrennen der Decke des Bären vom Wildbret und das Abziehen der Schwarte beim Dachs oder Schwarzwild. Heute bezeichnet es jegliches Abschneiden mit einem Weidmesser im Allgemeinen. Siehe auch aufschärfen.

Abschlagen

Vertreiben der jungen Beihirsche durch den stärkeren (Platz)Hirsch. Abschneiden des Gehörns oder Geweihs bei einem erlegten Stück. Früher wurden diese mit dem Weidmesser abgeschlagen. Das Töten von Kaninchen und Hasen durch einen Schlag ins Genick (Genickschlag)....

Abschneiden

Der Jagdhund beißt seine Leine durch. Man sagt: „Er schneidet sich frei.“ Abnagen von Halmen durch den Hasen. Abtreten von Gräsern durch den Rothirsch, auch Abtritt oder Abschnitt genannt. Abnagen und Abbeißen von Zweigen durch das Eichhörnchen. Wegschießen von Haare...

Index

Get Started

Unsere E-Learning Kurse

Die ideale Ergänzung zu dem Unterricht in deiner Jagdschule. Lerne wann immer und wo immer du willst!